Auch wer kein streitsüchtiger Mensch ist, kann in eine Auseinandersetzung geraten, die sich nur juristisch klären lässt. Hierfür wird nun der richtige Anwalt gesucht. Darüber hinaus suchen wir Anwälte auch zu reinen Beratungszwecken: So bedarf es beispielsweise anwaltlicher Hilfe, um Verträge rechtskonform aufzusetzen oder eine Gesellschaft (Firma, Verein) zu gründen. Hierbei helfen Anwälte für Gesellschaftsrecht.

Anwaltssuche: Worauf kommt es an?

Es gibt mehrere Fragen, die bei der Anwaltssuche zu klären sind:

  • Um welches Rechtsgebiet handelt es sich?
  • Benötige ich eine persönliche Beratung und mithin einen Anwalt vor Ort?
  • Welche Kosten entstehen?
  • Stimmt die „Chemie“ mit dem Anwalt?

Das Rechtsgebiet ist wichtig, weil kein Anwalt Experte auf allen Rechtsgebieten sein kann – es gibt einfach viel zu viele davon. In Branchenverzeichnissen finden wir zu den Rechtsgebieten die Begrifflichkeiten „Interessenschwerpunkt“, „Tätigkeitsschwerpunkt“ und „Fachanwalt“. Diese Begriffe bezeichnen verschiedene Dinge. Ein Fachanwalt hat sich auf diesem speziellen Gebiet zusätzlich qualifiziert (in der Regel mit einer Weiterbildung). Ihren Interessen- oder Tätigkeitsschwerpunkt können sich Anwälte selbst aussuchen. Sie dürfen ihn auch dann kommunizieren, wenn sie keine spezielle Weiterbildung auf diesem Gebiet absolviert haben.

Die Kostenfrage

Anwälte rechnen nach der Honorartabelle des RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) oder einer individuellen Vergütungsvereinbarung ab. Letztere dürfen Anwälte und Mandanten miteinander aushandeln, wenn die Honorartabelle des RVG für den speziellen Aufwand des Falles keine angemessene Vergütung enthält. Dabei sind aber die §§ 3a ff. RVG und 49b BRAO (Bundesrechtsanwaltsordnung) zu beachten. Wichtig zu wissen: Der Anwalt kann eine Sondervergütung nicht verlangen, darf jedoch auf diese Möglichkeit verweisen. Mandanten nutzen sie gern, wenn ihnen viel am Fall liegt, sein Ausgang für sie erhebliches finanzielles Gewicht hat und der Aufwand für den Anwalt in der Tat sehr hoch ist.

„Chemie“ mit dem Anwalt muss stimmen?

Mit einem Anwalt sollte wirklich die Chemie stimmen. Gute Anwälte fühlen sich in ihre Mandanten ein und vertreten mit Überzeugung deren Interessen. Das ist ein wichtige Basis für den Erfolg.